Wetter war gut vorausgesagt – zwar ziemlich kalt zum Start aber ansonsten gute Aussichten – so starteten wir gegen 7.30 in Steinach mit jeder Menge Lust auf Powder im Gepäck nach Schmirn. Akemi war mit an Bord und wir wollten schauen was der Kollege von der Idee hält, aufsteigen einen Teil abfahren und dann wieder aufsteigen……

Los gings bei zarten -12° Grad in Kasern und auf zum Jochgrubenkopf – der heute auch schon einigermaßen zerfahren ausschaute….. aber es sollte sich herausstellen, dass wir doch noch einige sehr, sehr geile Spuren erwischten…. Aufstieg ging locker vonstatten – Pause wurde aufgrund der zapfigen Temperaturen gestrichen und so waren wir bald oben angekommen. Da wars dann von den Temperaturen her ok und Wind erwischten wir heute auch keinen – allerdings konnte man schon erahnen dass das Wetter im Lauf des Tages doch noch umschlagen würde. War uns aber eh egal.

Also abgfellt und rein ins Gipfelhangvergnügen – Traum Powder vom Feinsten und auch ordentlich steil ist es hier, sodass eigentlich kein Wunsch offenblieb. Im Flachen warteten wir zusammen und fellten nach einer kurzen Trinkpause nochmals auf um noch eine zweite Abfahrt in die Füße zu bekommen. Oben waren wir schnell – mittlerweile waren auch sechs andere Jungs am Weg. Die Sonne machte die zweite Gipfelrast dann noch um einiges feiner als die erste.

Und so gings dann – nach der Überquerung einer recht wuchtigen Grundlawine an die zweite Abfahrt – die war noch um einiges besser – fast nicht verspurt – bessere Sicht da die Sonne im Hang war und ein Traumgelände.So grinsten wir beide übers ganze Gesicht – Akemi schlug sich auch tapfer bis ins Tal – schaute dann zwar ziemlich fertig aus, aber auch kein Wunder bei der Leistung – BRAVO !

So kanns bleiben – wenn man a bissl in der Kälte Touren geht, erwischt man solche Traumabfahrten auf einem unserer liebsten Tourenberge – immer wieder ein Highlight !