Gestern zog es uns zu sechst nach Vals um nochmals heuer in Richtung Sumpfschartl aufzusteigen. Unten schaute das ganze Unterfangen noch recht mau aus – allerdings stellte sich ca eine halbe Stund nach unserem Start dann doch schon etwas an Neuschnee ein, sodass wir schon gespannt waren wie sich das Ganze im Lauf der Tour entwickeln würde.

Am Wasserfall vorbei, danach eine kurze Rast und weiter Richtung Saxlamwand wo wir links abbogen und immer schnurstracks bergauf dahinspurten. Wind und Triebschnee war auch hier jede Menge da, allerdings schafften wir es die erste Steilstufe mit ein paar Spitzkehren ganz gut zu umgehen. Danach war dann im Flachen unterhalb des letzten Anstiegs für einen Teil Schluß, Cri und ich gingen noch ein Stück weiter hinauf, den Gipfelhang sparten wir uns allerdings auch dieses Mal. Sah viel zu gefährlich und nicht wirklich einladend aus.

Abfahrtstechnisch mussten wir schon immer wieder mit eingeblasenem Schnee kämpfen aber im Großen und Ganzen war dann doch das Meiste von oben bis unten eine einwandfreie Pulverabfahrt. Für die zur Zeit herrschenden Verhältnisse die stark vom massiven Wind der letzten Tage geprägt sind haben wir wohl das Beste draus gemacht.