Was für ein wunderbarer Herbsttag gestern – der sollte irgendwie im Freien genutzt werden. Hacki und ich wollten mal wieder was für uns Neues im Karwendel machen – die Wahl fiel dieses Mal auf die Hohe Warte und zwar von der Buzihütte aus.

Aufstieg

Vom Parkplatz weg auf einem angenehmen Weg der oben ein wenig steiler wurde rauf zum Rauschbrunnen – danach wurde es um einiges steiler rauf zur Aspachhütte, Jagdhütte und den direkten Verlauf folgend bis unter den Einstieg in den Südgrat. Wir zogen jetzt über steile, abschüssige Wiesen und Schotter nach links raus und erreichten dann den Grat zwischen Solstein und Hoher Warte. Im letzten Stück noch ein paar leichte Kletterstellen eher wir nach knappen 1900 Hm am Gipfel standen.

Dort oben war absolute Ruhe – niemand ausser uns da oben – ein paar Steinböcke genossen die feinen Temperaturen am Grat zum Solstein. Hammeraussicht – einfach nur empfehlenswert. Im Abstieg heisst es dann nochmal konzentriert  zu gehen – aber im Großen und Ganzen kein Problem.

Auf der Terrasse beim Rauschbrunnen genossen wir die letzten Sonnenstrahlen und ein wohl verdientes Weizen, philosophierten über einige neue Ziele im Winter und im nächsten Jahr und waren dann mit Einbruch der Dunkelheit knapp nach 17.00 beim Auto.

Ein fantastischer Tag mit Hacki im immer wieder beeindruckenden Karwendel bei Superbedingungen und dass Mitte November. Südseitig ist da noch einiges möglich wenn das Wetter so weiter geht.