Zwischen bereits abgegangenen Nordhängen, einem südostseitigen Mix aus Pulver und Harsch und einer lässigen Tour in Gschnitz war viel Schönes dabei diese Woche. Wobei aufgrund des Unglücks in unmittelbarer Nähe am Mittwoch sind diese Unternehmungen auch für uns natürlich ganz anders als die sonstigen Touren. Man denkt viel darüber nach, wie hat man selber die Situation bewertet, welches Risiko ist man selbst eingegangen ? Vieles relativiert sich, wenn sich solche Dramen am Berg abspielen. Ich hoffe wir lernen aus dem Geschehenen und haben auch das nötige Glück um eine unserer liebsten Freizeitbeschäftigungen noch lange ausüben zu können.