Im Juni gings an den Gardasee für den ersten Triathlon des Jahres. Olympische Distanz mit 1500m Schwimmen, 40km Bike und 10 km Laufen standen auf dem Programm. Gardasee bei Hochsommertemperaturen (für mich) und ca. 2000 Teilnehmern. Schwimmstart erfolgte in Wellen, aber das half mir herzlich wenig. Auf den ersten 500 – 600 Metern hatte ich permanent das Gefühl überschwommen zu werden. Soll heißen: von hinten schwimmen die schnelleren (und das sind viele!) auf einen auf und man wird permanent irgendwie unter Wasser gedrückt, bekommt Schläge auf die Beine oder noch schlimmer – Beine ins Gesicht. Brille blieb da wo sie hingehört, auf der Nase. Nach gut 800m dann endlich irgendwie doch den Rythmus gefunden, und einigermaßen gleichmäßig geschwommen. Türmelig und schwindelig aus dem Wasser nach ca. 30 Minuten und ab in die ! doppelstöckige ! Wechselzone. Raus aus dem Neo und rauf aufs Rad. Richtig gute Radrunde erwischt und die 40 km gut überstanden mit unter 1:07:00

Nochmals Wechsel und rein in die Laufschuhe. Bei 30 Grad im Schatten am frühen Nachmittag kein Vergnügen. Start war erst Mittags. Dennoch eine 48er Zeit auf der Uhr für 10km. Gesamt haarscharf an den 2:30:00 vorbeigeschrammt. Super Tag und wenn nur das Schwimmen nicht wäre 😉 Trotzdem: Nächsten Jahr wieder!

Link zur Veranstaltung: http://www.triathlonbardolino.it/de/